Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ein Todesfall in der Familie ist in den meisten Fällen sehr emotional. Dabei spielt es keine Rolle, ob genügend Zeit war sich darauf einzustellen oder ob er plötzlich eintritt. Der Unterschied lässt sich eher zur Stellung zu den Hinterbliebenen und dem Alter des Verstorbenen festmachen. Viele Angelegenheiten gilt es, binnen kürzester Zeit zu regeln. In der Zeit, in welcher man am liebsten Ruhe zum Abschied nehmen hätte. Dazu gehört weitere Angehörige, Bekannte und Freunde über den Verlust zu informieren. Die Angehörigen finden den ersten Trost in der schweren Zeit im Lesen der einzelnen Beileidsbekundungen. Geschichte der Trauerkarten Erste Trauerkarten können zu Klostern ins Mittelalter verfolgt werden. Eine der Trauerkarten auch Totenrotel genannt, stammt aus dem Jahr 1122. Die Trauerkarten unterschieden sich bei Weitem von den heute bekannten. Diese Trauerkarte wurde anlässlich des Ablebens des Abtes Vitalis von Savigny verfasst. Das doppelseitig beschriebene Pergament erreichte eine Länge von 10 Metern. Dieser Umfang kam zustande, da spezielle Boten, einem Rotularii, den Totenrotel, zu den Klostern überbracht wurde. Dort wurde die Nachricht verlesen. Jedes der aufgesuchten Kloster ergänzte das Pergament durch den eigenen Nachruf verbunden mit einer Fürbitte. Adlige sandten ebenfalls Boten aus, um die Nachricht eines Trauerfalls zu übermitteln. Zur Verkürzung der Zeit im Fegefeuer wurde auf diesem Weg um Fürbitte gebeten. Die schriftlichen Botschaften, welche die mündlichen Übermittlungen durch die Boten ersetzten, wurden Anfang des 18. Jahrhunderts eingeführt. Dabei ist erstaunlich, dass der Inhalt dieser Schriftstücke sich bis heute kaum verändert hat. Die Trauerkarten enthielten den Namen des Verstorbenen. Weiterhin waren Angaben zu den Lebensdaten sowie der Termin der Beisetzung vermerkt. Einzelne dieser Mitteilungen waren zu diesem Zeitpunkt sogar schon mit einem schwarzen Trauerrand versehen. Vielfalt der Trauerkarten Das beginnt bereits beim Format der Trauerkarten. Allerdings zunächst ein Blick auf die gängigen Ausführungen. Obwohl nicht mehr ganz so gefragt sind die Trauerkarten einfach. Sie werden inklusive Umschlag angeboten. Ein Grund ist darin zu sehen, dass vielen Trauerkarten Geld beigefügt wird. Dieses ist besser in einer doppelten Beileidskarte aufgehoben. Zum einen kann man dies als Brauch betrachten. Zum Anderen hängt es damit zusammen, dass sich die Art der Beerdigung stark verändert hat. Waren es Früher fast ausschließlich Erdbestattungen, so sind es heute viele Feuerbestattungen. Bei den Erdbestattungen war ausreichend Platz für viele Kränze und Blumengestecke, was bei den Feuerbestattungen nicht der Fall ist. Teilweise bitten die Hinterbliebenen sogar darum, von Kranzspenden Abstand zu nehmen. Deshalb rücken die doppelten Trauerkarten mit einer finanziellen Aufmerksamkeit weiter in den Vordergrund. Ein weiterer Aspekt ist, die Trauerkarten mit oder ohne Einlageblatt zu wählen. Wesentlich häufiger und auch eleganter sehen die Trauerkarten doppelt aus. Dabei wird noch unterschieden, ob hoch oder quer geeigneter sind. Wobei hier schon das Format der Trauerkarten einfließt. Niveau der Trauerkarten Das beginnt bei der Wahl des Papiers. Sehr edel ist das feine Büttenpapier. Dieses zeichnet sich aus durch den typischen Büttenrand. Die historische Herstellung geht auf die Siebstruktur zurück. Bei dem bedruckten Büttenpapier fällt sofort die Rippung und bei einigen Sorten das Wasserzeichen auf. Formate der Trauerkarten Prinzipiell werden Trauerkarten in den Formaten, A5 quer A5 hoch 5 x 15 cm 10.5 x 21 cm 21 x 10.5 cm A6 quer A6 hoch angeboten. Relativ selten zielen Kundenwünsche auf andere Formate ab. Ihr Interesse gilt eher dem Design. Es ist zu beachten, dass die passenden Umschläge, falls sie nicht inbegriffen sind, mitbestellt werden. Bei den Trauerkarten und den dazugehörigen Umschlägen sind in der Regel die Farben, weiß, matt creme Leinen Bütten von den Kunden gefragt. Bei den Umschlägen steht die Frage, ob es sich um neutrale, Umschläge mit einem durchgängigen Rand oder Umschläge mit Kreuz und Rand sein sollen. Dies sind die klassischen Vorlagen, die am häufigsten verwendet werden. Aber bereits auf dem Kuvert können schon andere Motive gewählt werden. Neben den neutralen Umschlägen sind es die Fotomotive Blumenmotive Symbole die bereits bei den Umschlägen auf das bekannt zu gebende Ereignis hinweisen. Design der Trauerkarten Passend zu den Umschlägen sind auch die Trauerkarten designt. Unzählige Vorschläge für die einzelnen Rubriken sind im Angebot. Nun kommt es darauf an, ob es Motive mit einem christlichen Hintergrund, wie das Kreuz oder ein Engel sein sollen, oder andere Motive, wie eine Rose oder ein Landschaftsbild. Entsprechend ist auch die Gestaltung der Innenansicht. Zu den möglichen Trauertexten werden gleich noch einige Hinweise gegeben. Einleger für Trauerkarten Die Einleger in Trauerkarten bieten eine gute Möglichkeit für weitere Mitteilungen. So können für das Beisammensein nach der Beerdigung ausgesuchte Trauergäste eingeladen werden. Die Einleger in Trauerkarten eignen sich auch hervorragend für die Wegbeschreibung zum Beisetzungsort oder der Location der anschließenden Zusammenkunft. Wie die Trauerkarten und die Umschläge werden auch die Einleger auf erstklassigem strukturiertem Papier gedruckt. Texte für Trauerkarten Das Trauerkarten online kaufen bietet den Vorteil zwischen vielen Texten für Trauerkarten wählen zu können. Angeboten werden bei Trauerkarten online kaufen diese mit diversen Sprüchen. Sie können religiös, klassisch, modern oder ganz speziell sein. Deshalb lohnt es sich vor dem Trauerkarten online kaufen, sich die Vielzahl anzuschauen. Beim Trauerkarten online kaufen kann auch die verwendete Schriftart für die Sprüche ein Bewertungskriterium sein. Trauerkarten kaufen Viele Hinweise beim Trauerkarten kaufen wurden schon gegeben. Nach dem Trauerkarten kaufen kommt es aber auch darauf an, was der Inhalt des Textes ist. Viele Verkäufer liefern beim Trauerkarten kaufen diesbezüglich wertvolle Hinweise. Dieser Service wird auch hier nach dem Trauerkarten kaufen angeboten. Unser Tipp beim Trauerkarten kaufen Bereits beim Trauerkarten kaufen ist auf die Beziehung zu dem Verstorbenen zu achten. Beim Text können sich die besonderen Eigenschaften der Verblichenen widerspiegeln. Dafür ist es wichtig, für das Trauerkarten kaufen, schon zu überlegen, welchen Inhalt der Text haben soll. Bei der Menge vom Trauerkarten kaufen ist zu überlegen, an wem eine Beileidskarte versendet werden soll. Üblich ist es, diese an Verwandte Bekannte Nachbarn Kollegen Freunde zu senden. Bei Trauerkarte kaufen ist es auch eine Frage der Kosten, für welche Anzahl man sich entscheidet. Wie in den meisten Fällen unterscheidet es sich auch beim Trauerkarte kaufen nicht, dass eine höhere Bestellmenge den Preis reduziert. Einige professionelle Bestattungsinstitute sind beim Trauerkarten kaufen behilflich. Sie kennen die Not der Hinterbliebenen, an alle wichtigen Dinge zu denken. So ist es auch nicht ungewöhnlich, dass nach dem Trauerkarten kaufen diese auch entsprechend den Angaben der Hinterbliebenen zu schreiben und zu versenden. Trauerkarten kaufen und nicht selbst gestalten Es ist relativ unüblich eine Trauerkarte selbst zu gestalten, diese zu vervielfältigen und zu versenden.Trauerkarten kaufen ist seriöser und formschöner. Bei Trauerkarten kaufen kann auf die Individualität des Verstorbenen eingegangen werden. Das beginnt abzuklären, ob dieser religiös eingestellt war oder nicht. Dies wird beim Trauerkarten kaufen schon beim Kuvert sichtbar. Wobei das Kreuz beim Trauerkarten kaufen auch bei religiösem Hintergrund nicht immer angebracht ist. Denn das Kreuz weist automatisch auf den Tod hin und spendet den Hinterbliebenen wenig Trost. Achtet man beim Trauerkarten kaufen darauf, dass es Motive, wie ein Regenbogen oder mit dem Blick aufs Meer sind, heute mehr denn je gefragt. Preisgestaltung Die Frage des Preises bei dem Thema Trauerkarten kaufen richtet sich nach mehreren Aspekten. Klar ist, dass sich dieser reduziert je höher die Bestellmenge ist. Obwohl der Personenkreis meist begrenzt ist, kann das Trauerkarten kaufen so gestaltet werden, dass sie auch für einen Versand für einen anderen Todesfall genutzt werden können. Darin sind zwei Vorteile zu sehen. Zum einen kann beim Trauerkarten kaufen gespart werden. Zum anderen ist diese Vorgehensweise bei Trauerkarten kaufen sinnvoll, wenn ein großer Bekanntenkreis vorhanden ist. Die übrig gebliebenen Beileidskarten können, wenn sie relativ neutral gewählt wurden, aufgehoben werden. Tritt erneut ein Trauerfall ein, zu welchem eine Beileidskarte geschickt werden soll, entfällt das Trauerkarten kaufen, da auf die Reserven zurückgegriffen werden kann. Neben der Quantität spielt natürlich die Qualität beim Trauerkarten kaufen für die Preisgestaltung eine nicht unwesentliche Rolle. So häufig kommt man doch nicht in die Situation viel in das Trauerkarten kaufen zu investieren, dass Einsparungen hier nicht vorgenommen werden sollten. Trauerkarten online kaufen Nur noch wenige Hinterbliebenen machen sich die Mühe zum Schreibwarenladen zu gehen, sie werden ihre Trauerkarten online kaufen. Diese Alternative bietet ihnen viele Vorteile. Sie können beim Trauerkarten online kaufen in aller Ruhe 24 Stunden täglich die Angebote vergleichen. Bei Trauerkarten online kaufen erhalten Sie viele Anregungen, wie diese gestaltet werden können. Denn es ist ein Ausnahmefall, dass Beileidskarten benötigt werden. Wenn die Kunden Trauerkarten online kaufen, haben sie viele Entscheidungen zu treffen. Die Hauptkriterien beim Trauerkarten online kaufen sind: Anzahl Klappkarten oder einfache Design des Umschlags Format inklusive Einlegekärtchen oder ohne Neutral oder mit Spruch Da ist es besser, wenn die Kunden Trauerkarten online kaufen. Dort haben die Kunden ausreichend Zeit und können sich von ihren Lieben beraten lassen. Eine weitere Alternative ist es, das Beerdigungsinstitut damit zu beauftragen. Aber auch diese wissen, wie vorteilhaft es ist, wenn sie Trauerkarten online kaufen. Sie können diese ganz nach den Wünschen der Kunden auswählen und die Konditionen des Online-Verkaufs nutzen. Merkmale eines guten Online-Anbieters Für das Trauerkarten online kaufen ist es wichtig herauszufinden, wodurch sich professionelle Anbieter auszeichnen. Diese geben auf ihrer Webseite ihren Kunden beim Trauerkarten online kaufen viele Hinweise, welche die Entscheidung erleichtert. Profis auf dem Gebiet der Trauerkarten haben ein umfangreiches und abwechslungsreiches Angebot. So braucht der Kunde beim Trauerkarten online kaufen nicht einen ewigen Vergleich vorzunehmen. Dabei muss natürlich das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. Der Online-Einkauf Wurden die Favoriten beim Trauerkarten online einkaufen gefunden, sollte sich die Bestellung einfach gestalten. Das bedeutet, dass neben den Beileidskarten alle relevanten Informationen stehen sollten. Beim Trauerkarten online kaufen, wollen die Hinterbliebenen auf einen Blick folgende Fakten sehen: Mindestabnahmemenge Qualität des Papiers Kosten Lieferzeit Lieferkosten Trauerkarten online kaufen soll ja für die Kunden eine Vereinfachung in jeder Hinsicht sein. So sollten sie beim Trauerkarten online kaufen eine ausreichende Auswahl haben. Sie sollten sich sicher sein, dass sie beim Trauerkarten online kaufen eine exzellente Qualität geliefert bekommen. Trauerkarten online kaufen sollten eine Zeiteinsparung sein. In jedem Fall sollten beim Trauerkarten online kaufen kurze Lieferzeiten gewährleistet sein. Ratgeber zum Thema Beileidskarten Das richtige Briefpapier für die Trauerkarte Die richtige Trauerkarte Die Formulierungen Gedenken an den Verstorbenen Wer eine Trauerkarte erhält Geld der Trauerkarte beilegen Form des Schreibens auf der Trauerkarte Verwendung von Sprüchen auf der Trauerkarte Das richtige Briefpapier für die Trauerkarte ist relativ einfach gefunden. Hochwertiges, weißes Papier bietet sich für eine Trauerkarte an. Lediglich das Trauerschreiben, welches eine Firma den Angehörigen übersandt wird, kann auf einem Firmenbriefbogen verfasst werden. Allerdings ist hier dabei zu achten, dass weder die Bankverbindung noch die Lieferanschrift aufgedruckt sind. Die richtige Trauerkarte ist nicht in jedem Fall ein Motiv mit dem Kreuz als Zeichen des Todes. Passender ist eine Trauerkarte mit einem Symbol für Frieden oder Unendlichkeit. Das könnte sich in einem breiten Fluss, einem Lichtstrahl oder einem starken Baum widerspiegeln. Inzwischen hat die moderne Trauerkarte Einzug gehalten. Sie ist eine gute Alternative zu der klassischen Trauerkarte. Die Formulierungen "An das Trauerhaus" sollte vermieden werden. Die Menschen, die in dem Haus um den Verstorbenen trauern, sollten beim Namen genannt werden. Beim Gedenken an den Verstorbenen sollen sich seine positiven Eigenschaften seines Lebens widerspiegeln. Dabei können Schlüsselerlebnisse mit dem Verblichenen als Aufhänger gewählt werden. Wer eine Trauerkarte erhält, ist zu differenzieren, ob es eine reine private Anteilnahme ist, oder es sich auch um einen Geschäftspartner handelt. Verstarb ein Geschäftspartner, sind gegebenenfalls eine Trauerkarte an die Firma und eine weitere Trauerkarte an die Angehörigen zu versenden. Geld der Trauerkarte beilegen ist inzwischen üblich geworden. Obwohl es taktvoller ist, sich selbst um den passenden Grabschmuck zu bemühen, ist der Traueranzeige zu entnehmen, ob dieser überhaupt erwünscht ist. Anderenfalls bleibt doch nur das Geld in der Trauerkarte. Form des Schreibens auf der Trauerkarte beginnt mit der Frage, ob diese handschriftlich geschrieben sein sollte. Persönliches ist es, wenn die Trauerkarte nicht über den PC oder auf der Schreibmaschine geschrieben wurde. Falls die Handschrift allerdings sehr zu wünschen übrig lässt, kann die Option gewählt werden. Um die persönliche Anteilnahme dennoch deutlich zu machen, sollten die Anschrift und der Gruß handschriftlich mit schwarzer Tinte nachgetragen werden. Die Verwendung von Sprüchen auf der Trauerkarte ist individuell. Auf jeden Fall sind auf allgemeine Floskeln zu verzichten. Entscheidet man sich auf einen Spruch auf der Trauerkarte, sollte sie zunächst entsprechend der Frage, ob der Verstorbene religiös war oder nicht. Das grenzt die Wahl der Trauerkarte mit Spruch schon enorm ein.

Shopsoftware by Gambio.de © 2016